Aktuelles zu Stress und Burnout

Das Bild stammt aus dem Jahr 1950. Obwohl dies erst 67 Jahre zurück liegt, scheint das Bild aus einer anderen Zeit – ja geradezu aus einer anderen Epoche – zu stammen. So ist der Anblick einer derartig „entschleunigten“ Menschengruppe heute in den westlichen Industrienationen wohl eher die Ausnahme. Dabei hatte sich die Geschwindigkeit der Lebensführung schon in den 50er Jahren im Vergleich mit der Zeit davor deutlich beschleunigt. Geradezu von einem Beschleunigungsschub ist dann noch einmal seit den 90er Jahren auszugehen. Dieser fortlaufende Beschleunigungsprozess wird zwar von vielen Menschen subjektiv auch so wahrgenommen, ist aber mit wissenschaftlichen Methoden außerordentlich schwer zu fassen. Dennoch kann die Beschleunigung mit geeigneten soziologischen Verfahren beschrieben und gemessen werden. Dabei stellt sich rasch die Frage nach den Ursachen der Beschleunigung. Hier finden sich ökonomische, technische, soziale und kulturelle Faktoren welche sich gegenseitig beeinflussen und in ihrer beschleunigenden Wirkung potenzieren. Ein derartig fundamentaler gesellschaftlicher Wandel muss letztlich aber auch Auswirkungen auf den Einzelnen haben und diese Auswirkungen und Zusammenhänge sollen das Hauptthema dieses Blogs sein. So steht die gesellschaftliche Beschleunigung in einem engen Wechselspiel mit der Beschleunigung der Lebensführung des Einzelnen da es schwierig ist sich hier „auszuklinken“. Zudem kommt es zu komplexen Prozessen der Identifikation des Einzelnen wodurch die äußere Beschleunigung irgendwann zur inneren Beschleunigung wird. So führt die Beschleunigung letztlich zu Stress und Stress wiederum zu körperlichen und psychischen Veränderungen. Das relativ junge ärztliche Spezialgebiet der Stressmedizin beschäftigt sich mit der Erkennung und Behandlung dieser stressbedingten Veränderungen. Unter anderem kann überstarker Stress auf Dauer zu einem überlastungsbedingten Erschöpfungszustand führen. In den 50er Jahren nannte man diesen Zustand noch „Managerkrankheit“. Heute werden die entsprechenden Symptome meist als „Burnout“ bezeichnet wobei „Burnout“ heute keineswegs nur bei Managern vorkommt. In diesem Blog möchte ich mich deshalb besonders mit der Entstehung von Burnout und Erschöpfung, dem Zusammenhang zwischen „äußerem“ und „innerem“ Stress, den durch Stress verursachten körperlichen und psychischen Veränderungen und mit den zur Verfügung stehenden Behandlungsmöglichkeiten beschäftigen.