Stressmedizin bei Burnout

Durch eine lang andauernde Stressbelastung kann es zu verschiedenen Anpassungsprozessen des Organismus kommen. Die Reaktion auf eine hohe Stressbelastung unterscheidet sich von Mensch zu Mensch und hängt auch von der Genetik und der individuellen Vorerfahrung ab. So reagiert ein Individuum auf Stress mit einem Anstieg des Stresshormons Cortisol, bei einem anderem fällt die Konzentration von Cortisol unter Stress aber ab. Andere Menschen reagieren wiederum überhaupt nicht mit der Cortisol-Achse. Bei diesen Menschen fällt dann beispielsweise die Serotoninkonzentration im Gehirn ab oder es kommt zu einer Überaktivierung des vegetativen Nervensystems. Es gibt also auf physiologischer Ebene kein „allgemeines Anpassungssyndrom“ (general adaption syndrome) wie es zunächst vom Begründer der Stresskonzepts Hans Selye angenommen wurde. Auch im psychischen Bereich gibt es keine spezifische Reaktion auf Stress und jeder Mensch reagiert unterschiedlich.

Die hormonellen und vegativen Veränderungen lassen sich aus den vorliegenden Symptomen nicht erschließen. Mit den heute zur Verfügung stehenden Techniken lassen sich die stressbedingten Veränderungen aber zuverlässig messen. Die Messung dieser Veränderungen ermöglicht dann eine deutlich individuellere Behandlung. So gibt es Nährstoffe, naturheilkundliche Präparate oder Medikamente, welche das Cortisol erhöhen oder absenken. Es gibt aber auch Präparate, welche die Serotoninkonzentration im Gehirn erhöhen oder das vegetative Nervensystem beruhigen. Auch die psychotherapeutischen Maßnahmen zur Verbesserung der Stressbewältigung können auf die im Einzelfall vorliegenden Veränderungen abgestimmt werden und so an Wirksamkeit gewinnen.

Die Messung der im Einzelfall veränderten Parameter ermöglicht eine deutlich spezifischere Behandlung.

Im Rahmen der stressmedizinischen Diagnostik besteht eine langjährige Zusammenarbeit mit Prof. Hellhammer und dem Forschungsinstitut daacro in Trier. Teilweise arbeite ich auch mit dem von Prof. Hellhammer entwickelten Testkit Neuropattern. Dabei kann die gesamte Neuropattern-Diagnostik in der Praxis in München durchgeführt werden.

Allgemein empfehlen sich bei zu hoher Stressbelastung Maßnahmen zur Stressreduktion und zur Verbesserung der Stressbewältigung.

In Folge der stressmedizinischen Diagnostik können aber noch zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden mit deren Hilfe sich der Heilungsprozess oft deutlich beschleunigen lässt:

  • Nährstoffe wie L-Tryptophan
  • Pflanzliche Präparate wie Rhodiolan
  • Spezifische Medikamente wie Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI)