• Psychotherapie

    Die Kombination unterschiedlicher Verfahren führt zu raschen und nachhaltigen Behandlungserfolgen.

1. Verhaltenstherapie

Mit Verhaltenstherapie lässt sich rasch eine Entlastung auf Symptomebene erreichen.

2. Psychodynamische Psychotherapie

Mit Hilfe der psychodynamischen Psychotherapie lassen sich die emotionalen Hintergründe der Symptome erkennen und behandeln.

3. Medikation

Mit Hilfe einer sorgsam ausgewählten Medikation kann die psychotherapeutische Behandlung hochwirksam unterstützt werden.

Psychotherapie

Die Psychotherapie hat in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht. So wissen wir heute, welche Form der Psychotherapie bei welchen Symptomen rasch Hilfe bringt und mit welcher Vorgehensweise auch nachhaltige Behandlungserfolge erzielt werden können.

Für eine erfolgreiche psychotherapeutische Behandlung sind folgende Punkte zu beachten:

  1. Diagnostik
    Vor einer Psychotherapie muss geklärt werden, welche Erkrankung genau vorliegt um auf dieser Grundlage dann auch das richtige psychotherapeutische Verfahren wählen zu können.
  2. Verfahrenswahl
    Mit den richtigen Verfahren können in 10 bis 25 Stunden sehr gute Behandlungserfolge erreicht werden. Im falschen Verfahren bleiben oft auch Hunderte von Behandlungsstunden ohne erkennbare Wirkung.
  3. Art der Behandlung
    Erfolgreiche Psychotherapie benötigt einen aktiven und unterstützenden Psychotherapeuten. Das bloße Berichten der Beschwerden bringt meist nur wenig. Die besten Behandlungserfolge sind mit einer Kombination unterschiedlicher Verfahren und Behandlungstechniken zu errreichen.
  4. Ergänzende Medikation
    Psychotherapie und Medikation sind kein Gegensatz. Im Bedarfsfall kann die Wirkung einer Psychotherapie mit Hilfe einer genau passenden Medikation erheblich gesteigert werden.

Was unterscheidet eine fachärztliche Psychotherapie von anderen psychotherapeutischen Angeboten?

  • Ärztliche und psychotherapeutische Abklärung „aus einer Hand“
    Dieser Punkt ist besonders bei der Abklärung von Angststörungen und Depressionen von Bedeutung.
  • Ärztliche und psychotherapeutische Behandlung „aus einer Hand“
    Dieser Punkt ist insbesondere bei hypochondrischen Ängsten, Panikattacken und Depressionen von Bedeutung.
  • Fundierte Planung der Psychotherapie
    Es findet eine umfangreiche Behandlungsplanung mit Abwägung unterschiedlicher Behandlungsmöglichkeiten statt.
  • Psychotherapie mit Integration unterschiedlicher Verfahren
    In der Psychotherapie setze ich verhaltenstherapeutische Behandlungstechniken im Rahmen einer psychodynamischen Psychotherapie ein und stimme die Maßnahmen sinnvoll aufeinander ab.
  • Psychotherapie mit nachweislich wirksamen Verfahren
    Die Behandlung erfolgt ausschließlich mit in ihrer Wirksamkeit gesicherten Verfahren der Psychotherapie.
  • Psychotherapie mit gesicherter Qualität
    Die Behandlung wird auf höchstem Qualitätsniveau durchgeführt.
  • Psychotherapie mit Berücksichtigung aktueller Erkenntnisse
    Die Behandlung berücksichtigt aktuelle Erkenntnisse der Psychotherapieforschung und der Neurowissenschaften.
  • Ergänzende Medikation möglich
    Im Bedarfsfall kann die Psychotherapie durch eine sorgsam ausgewählte Medikation ergänzt werden.

Wie kann ich Ihnen helfen?

Verhaltenstherapie

Mit Hilfe verhaltenstherapeutischer Maßnahmen können die Symptome meist rasch zur Abheilung gebracht werden.

Psychodynamische Psychotherapie

Mit Hilfe der psychodynamischen Psychotherapie lassen sich die emotionalen Hintergründe der Symptome erkennen und behandeln.

Ergänzende Medikation

Mit Hilfe einer sorgsam ausgewählten Medikation kann die psychotherapeutische Behandlung hochwirksam unterstützt werden.