• Behandlungskosten

Es handelt sich um eine Privatpraxis.

Private Krankenkassen

Für Diagnostik und Therapieplanung sind ein bis fünf Sitzungen vorgesehen. Die Kosten für diese „probatorischen Sitzungen“ werden von der privaten Krankenkasse in der Regel vollständig übernommen. Für den Beginn einer psychotherapeutischen Behandlung muss nach den probatorischen Sitzungen teilweise ein Antrag bei der privaten Krankenkasse gestellt werden. Die Kostenübernahme für Psychotherapie ist bei Patientenpatienten von den individuellen Vertragsbedingungen abhängig. Möglicherweise ist die Zahl der Sitzungen beschränkt oder die Kostenerstattung erfolgt nur mit einem bestimmten Steigerungssatz bzw. prozentual oder gestaffelt. Bitte gehen Sie davon aus, dass die Kosten häufig nicht vollständig übernommen werden und eine Selbstbeteiligung erforderlich ist.

Selbstzahler

Die Kosten für eine psychotherapeutische Behandlung können auch von Ihnen selbst übernommen werden. Die Krankenkasse erfährt in diesem Fall gar nichts von dem Besuch der Praxis. Die Behandlung kann dabei auch als Coaching abgerechnet werden. Kosten für berufsbezogenes Coaching können üblicherweise als Werbungskosten von der Steuer abgesetzt werden. Dabei besteht ein spezialisiertes psychodynamisches Behandlungsangebot für das Coaching von Führungskräften, Unternehmern, Selbstständigen und Freiberuflern.

Beihilfe

Es erfolgt keine Antragstellung bei Beihilfestellen. Gerne können Sie sich jedoch als Selbstzahler in der Praxis vorstellen.

Gesetzliche Krankenkassen

Die Kosten werden von gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Gerne können Sie sich jedoch als Selbstzahler in der Praxis vorstellen.